Internat

Wohnen in der Langhalde
 

Die Kinder und Jugendlichen werden in ihrer ausserschulischen Zeit begleitet, unterstützt, motiviert, gefordert und gefördert. Das Zusammenwohnen mit den Kindern und Jugendlichen beinhaltet sozialpädagogische Aspekte, mit denen ihre Sozial- und Selbstkompetenzen gefördert und gestärkt werden. Sie werden in alltäglichen Aufgaben analog eines Familiensystems begleitet (Hygiene, Sauberkeit, Ordnung, Anstand, Respekt etc.). Bei anfallenden Problemen wird zusammen mit den Kindern und Jugendlichen nach Lösungswegen gesucht und diese methodisch begleitet.

Unsere Arbeitsprinzipien richten sich nach ressourcenorientierten Lösungsansätzen, unter Miteinbezug von allen beteiligten Systemen (Systemorientierung). Die Elternzusammenarbeit ist ein wichtiger und unterstützender Aspekt in unserer Arbeit und mitentscheidend für den Erfolg der Entwicklungsfortschritte der Kinder und Jugendlichen.
Wir legen grossen Wert auf eigenverantwortliches Handeln und der Partizipation (Mitwirkung) zwischen Erwachsenen und Kindern und Jugendlichen.

Um diese Ziele zu erreichen, arbeiten wir mit einer fest institutionalisierten Förderplanung.
Die Förderziele werden dem Entwicklungsstand der Kinder und Jugendlichen angepasst, der Förderverlauf ist dokumentiert und nachvollziehbar. Wichtige Voraussetzung zum Erreichen von Förderzielen ist die gute Beziehungsarbeit zwischen allen Beteiligten.

Innerhalb dieser Grundlagen sind in der Langhalde fest etablierte Zeitgefässe und Aktivitäten vorhanden. Zum Beispiel:

Freizeitgestaltung
Unser Schulheim bietet den Kindern und Jugendlichen ein vielfältiges Angebot für eine sinnvolle Freizeitgestaltung.

Freizeitgestaltung im Schulheim:
- grosses Gelände mit vielfältigem Sportangebot
- Turnhalle inkl. Kletterwand
- Freibad
- Umgang mit Tieren (Hunde, Katze etc.)

Freizeitgestaltung ausserhalb des Schulheims:
Wir legen grossen Wert auf Integration unserer Kinder und Jugendlichen auch ausserhalb des geschützten Rahmens der Langhalde.
Deshalb ermuntern und unterstützten wir sie, Kontakte in Vereinen z.B. Fussball, Unihockey, Bogenschiessen oder im Musik- Malunterricht zu knüpfen und zu pflegen.

Lagerwochen:
In der Sportferienwoche bieten wir für die internen Schüler und Schülerinnen eine freiwillige Wintersportwoche an. In der ersten Sommerferienwoche finden die Gruppenlager statt. Und in der ersten Herbstferienwoche wird für die internen Schüler und Schülerinnen eine freiwillige Lagerwoche angeboten.


Präventionsarbeit in Form von Projekten
Die Kinder und Jugendlichen werden aufgefordert sich mit aktuellen, gesellschaftlichen und lebenswichtigen Themen auseinander zu setzen (Sucht, Gewalt, Ökologie, Sexualität, Hygiene, bewusstes Zusammenleben etc.).

image-8336804-Bild_0047.JPG
Treppenhaus
Hauptgebäude

Unsere 3 Wohngruppen:
je 8-9 interne Wohnplätze für Kinder und Jugendliche im Schulalter, zum Teil gemischtgeschlechtlich

Unser Betreuungsteam:
9 ausgebildete Sozialpädagogen/Sozialpädagoginnen
1-2 Praktikumsplätze, 1-2 Ausbildungsplatz

Tiere in der Langhalde
In der Langhalde lebten während langer Zeit auch verschiedene Tiere: 3 Ponys, Hühner und eine Katze. Für viele Kinder/Jugendliche stellte der Tierbezug eine wertvolle Ergänzung dar. Derzeit besitzt die Langhalde, ausser der Katze Janosh aber keine eigenen Tiere mehr. Jedoch ist es gelungen, diese freiliegende Infrastruktur für externe Tiere zu nutzen. Wir haben derzeit einige Alpakas und bald sollen auch wieder Hühner dazu kommen.
image-8336918-Bild_0005.JPG
image-8336930-Bild_0017.JPG